Kleintiere


Wir kümmern uns liebevoll um Ihre Kleintiere

Wir nehmen uns Zeit für Ihre Kleintiere

Herzlich willkommen in der Kleintierpraxis Roland Biet. Mit über zwanzig Jahren Berufserfahrung und regelmäßigen Fortbildungen bin ich Ihr kompetenter Ansprechpartner, wenn es um das Wohl Ihres Tieres geht. Hunden, Katzen, Kaninchen, Meerschweinchen, Hamstern und natürlich auch Vögeln versuche ich freundlich, fachlich fundiert und in einer möglichst entspannten Atmosphäre bestmöglich zu helfen. Um Wartezeiten für Sie und Ihren kleinen Liebling zu minimieren, bitte ich Sie um die Vereinbarung von Terminen nicht nur für zeitaufwändige Untersuchungen oder Behandlungen, sondern generell für die Sprechstunde.

Allgemeinmedizin

Unter Allgemeinmedizin versteht man die Grundversorgung der Patienten bei einfachen Gesundheitsstörungen und die Prophylaxe (Vorsorge) von Erkrankungen.

Dazu zählt also die gründliche Untersuchung und Behandlung der Patienten und die Befragung der Besitzer, Beratungen, Entwurmungspläne, Impfungen, das Kennzeichen, z.b. mit einem Mikrochip und vieles mehr. Die heutigen Möglichkeiten der Diagnostik und Therapie erfordern eine individuelle Betreuung des einzelnen Patienten und seines Besitzers. Dabei liegt mein Bemühen darin, Ihnen umfassend die jeweiligen Möglichkeiten nach dem neuesten Stand der Tiermedizin aufzuzeigen.

Innere Medizin

Die innere Medizin umfasst alle Störungen der inneren Organe. Dazu zählen die Atemwegserkrankungen, Herz-Kreislauferkrankungen, alle Formen der Magen-Darm-Erkrankungen, Leber- und Nierenfunktionsstörungen, der Bauchspeicheldrüse, sowie Störungen im Hormonhaushalt wie z.B. Schilddrüsen- oder Nebennierenerkrankungen und viele weitere.

Für die Diagnosestellung sind hier die ausführliche Befragung des Tierbesitzers, die Allgemeine Untersuchung des Patienten äußerst wichtig. Meist sind Laboruntersuchungen (z.B. Blut- und Urinuntersuchungen) unerlässlich. Auch die Ultraschalluntersuchung (s. unter Sonographie) liefert oft die entscheidenden Befunde.

Labordiagnostik

Die Labordiagnostik ist ein wesentlicher Bestandteil der tiermedizinischen Diagnostik. Durch eine Blutuntersuchung können wichtige Laborparameter erhoben werden, um den Gesundheitszustand Ihres Tieres einschätzen zu können. Auch Urin- und Kotproben bringen wichtige Erkenntnisse für die weitere Vorgehensweise.

Urin- und Kotuntersuchungen führe ich, zum Teil, direkt in meiner Praxis durch. Durch die Zusammenarbeit mit einem der größten und renommiertesten Fachlabore in Deutschland, ist eine gleichbleibend hohe Qualität der Laborparameter und eine tägliche Probenabholung und -bearbeitung (außer an den Wochenenden und an Feiertagen) gewährleistet. In aller Regel sind die Ergebnisse am Folgetag verfügbar.

Chirurgie und Anästhesie

Chirurgie umfasst den gesamten Bereich der operativen Eingriffe unter Narkose oder Lokalanästhesie. Dies kann die Entfernung einer kleinen Hautveränderung über Biopsien bis hin zu einer Blasen-oder Darmoperation sein.

In meiner Praxis führe ich alle gängigen Weichteiloperationen durch. Dieses wären Kastrationen weiblicher und männlicher Tiere, Kaiserschnitte aber auch Tumor- und Blasen- und andere Operationen im Bauchraum.

Zu den operativen Eingriffen zählen auch Biopsien (d.h. Entnahme von Gewebsproben) zur weiteren Diagnostik insbesondere von Hauterkrankungen und Tumoren.

Zahnheilkunde

Da sich unsere Haustiere nicht die Zähne putzen kommt es bei Hunden und Katzen nach einigen Jahren zu Zahnsteinbildung. Dieser Zahnstein kann Parodontose und Karies verursachen, welche letztlich zum Verlust des Zahnes führen. Um dies zu verhindern, sind regelmäßige Zahnsteinentfernungen notwendig.

Dazu steht in meiner Praxis ein modernes Ultraschall-Zahnsteinentfernungsgerät zur Verfügung. Nach der Reinigung der Zähne mittels Ultraschall werden diese poliert um eine möglichst geringe Anhaftung neuer Plaque zu gewährleisten.

Manchmal sind Zähne schon so stark geschädigt, dass diese entfernt werden müssen. In diesen Fällen führe ich eine Zahnextraktion durch.

Ultraschall (Sonographie)

Die Sonographie oder Ultraschalluntersuchung ist ein bildgebendes Verfahren, das eine genaue und strahlungsfreie Untersuchung der Bauchhöhle und der Weichteile ermöglicht. Krankhafte Veränderungen der inneren Organe können ebenso diagnostiziert werden wie Blasen- und Nierensteine. Auch in der Tumordiagnostik ist die Ultraschalluntersuchung ein wichtiges Hilfsmittel, um Tumore zu finden, zu lokalisieren und somit eine Prognose für das weitere Vorgehen geben zu können.

Auch die Gynäkologie und die Geburtshilfe sind wichtige Einsatzgebiete des Ultraschalls. So kann man eine bestehende Trächtigkeit nachweisen und die Vitalität der Föten überprüfen. Ein weiteres wichtiges Einsatzgebiet des Ultraschalls in der Gynäkologie ist die Beurteilung der Gebärmutter, beispielsweise bei Gebärmutterentzündungen (Pyometra), und der Eierstöcke bei der Suche nach Eierstockszysten bei Problemen der Fertilität.

Für die Sonographie steht in meiner Praxis ein modernes, hochauflösendes Ultraschallgerät mit Dopplerfunktion (zur Beurteilung der Durchblutung einzelner Gewebe) zur Verfügung. Die digitale Speicherung der Bilder ermöglicht einen direkten Vergleich älterer mit neueren Befunden.

Haut

Erkrankungen der Haut erfolgen häufig sekundär, also in Folge einer vorhergehenden Beeinträchtigung wie z.B. durch Parasiten (Milben oder Flöhe), schädigende Chemikalien oder aber auch durch Unverträglichkeiten gegen bestimmte Allergene in der Umgebung bzw. im Futter. Zur Diagnostik -und damit einer erfolgreichen Therapie- ist häufig ein zeitaufwändiges und oft mehrstufiges Verfahren mit mehreren Laboruntersuchungen notwendig, das sowohl vom Tierbesitzer, als auch dem Tierarzt Geduld und Durchhaltevermögen erfordert.

Orthopädie

In der Orthopädie beschäftigen wir uns mit mehr oder weniger schmerzhaften Prozessen an oder in den Gelenken, Sehnen und Knochen. Diese können altersbedingt oder aber auch nach einer Verletzung entstehen. Von Arthrosen, Kniescheiben-Verlagerungen (Luxationen), Bandcheibenvorfällen bis hin zu Bänderrissen, Stellungsfehlern der Gliedmaßen und reicht die Palette an orthopädischen Erkrankungen. Auch hier sind neben der gründlichen allgemeinen und manuellen Untersuchung häufig Röntgenaufnahmen zur Diagnosestellung notwendig.

Röntgen (digitales Röntgen)

Bei Veränderungen am Skelettsystem (z.B. Arthrose oder Knochenbrüche) führt die Röntgenuntersuchung oft direkt zur Diagnose. Aber auch in der Tumordiagnostik und bei der Untersuchung der Brust- und Bauchhöhle liefert die Röntgenaufnahme wertvolle Informationen. Dabei wird versucht, die Strahlenbelastung für den Patienten so gering wie möglich zu halten. Dazu steht uns eine moderne digitale Röntgenanlage zur Verfügung, die zum einen die Belichtungszeiten optimiert und Wiederholungsaufnahmen deutlich reduziert. Eventuell ist eine Sedation oder Narkose sehr hilfreich oder gar notwendig, z.B. wenn das Tier sehr aufgeregt oder ängstlich ist. Dies wird immer im Einzelfall abgewogen und mit dem Tierbesitzer abgesprochen.